Wir machen mobil - Rolli-Reisen im Eichsfeld

website design software

Das Eichsfeld

Auch schon vor der deutschen Vereinigung stimmte der Refrain aus dem Eichsfeldlied: “Wir halten fest und treu zusammen”. Das Eichsfeld an den südlichen Ausläufern des Harzes, mit dem Untereichsfeld in Südniedersachsen und dem Obereichsfeld in Thüringen.

Wer dorthin will, für den gibt es zwei zuverlässige Orientierungshilfen. Die eine sind die Kruzifixe am Straßenrand, Plastiken des gekreuzigten Christus, die andere die sonntägliche Ruhe auf den buckligen Feldern. Seit über 600 Jahren ist das Eichsfeld eine katholische Enklave im evangelischen Herzen Deutschlands, seit die Erzbischöfe von Mainz im 14. Jahrhundert diesen Landstrich Zug um Zug an sich gebracht hatten.

„Unterm Krummstab ist gut leben“ sagte man einst. Duderstadt, des Eichsfeld´s Kron und Zier, bestätigt diesen Satz und widerlegt zugleich die Phrase von „finsteren Mittelalter“: Das prachtvolle Rathaus, die liebevoll restaurierten Bürgerhäuser in den verwinkelten Gassen, die domininierenden Kirchen lassen das deutsche Mittelalter leuchten, bezeugen den Reichtum der Stadt in jener Zeit, als sich in Duderstadt die Handelswege kreuzten aus dem Westfälischen nach Leipzig, von Nürnberg nach Lübeck, an die Ostsee und über die hinaus. Bis nach Nowgorod kamen Kaufleute aus Duderstadt.

Erst die politischen Verschiebungen des 19. Jahrhunderts rückten die Stadt ins Abseits. Die stürmische wirtschaftliche Entwicklung suchte und fand andere Straßen, das Eichsfeld wurde aufgeteilt zwischen Preußen und dem Königreich Hannover. Nach dem Krieg von 1866 und der Gründung des Deutschen Reiches blieben diese Verwaltungsgrenzen bestehen, wurden nach dem 2. Weltkrieg bestimmend für den Verlauf der Zonengrenze und damit zu Schicksalsgrenzen.

Unter der deutsch-deutschen Teilung haben die Eichsfelder besonders gelitten. In verbissenem Trotz hatten sie jahrhundertelang ihre kulturelle Eigenständigkeit bewahrt und versucht, das Trennende des Niemandslandes zwischen den Teilen nicht zu tief werden zu lassen. “Min Vaderland”, sagen nicht nur die Älteren von ihrem Landstrich. Es gebe Länder wie Niedersachsen oder Thüringen, das Eichsfeld aber sei mehr, sei ein Gefühl in der Brust, das man bei jedem Atemzug spürt.

 

[Wir über uns] [Das Eichsfeld] [Duderstadt] [Sehenswert i] [Unterkünfte] [Mobilität] [Einkaufen] [Medizinische Versorgung] [Mediathek] [Impressum] [Kontakt]